Der Kulturkreis Elzer Bürgerhaus e.V. hat es sich seit 1981 zur Aufgabe gemacht, das kulturelle Leben in Elz zu bereichern. Vielfältige Veranstaltungen zählen zu den Highlights im Jahresprogramm.

Kleinkunst, Kabarett, Mundart, Seniorentheater

Musikalisches Dinner, Kindertheater, Volkslieder-Singen

Musikalischer Frühschoppen, Jazz- und Klavierkonzerte

Kult(o)ur, Schülerkonzerte, Kultwanderung

Kooperation mit dem theater am bach … und vieles mehr…


Gegründet wurde der Kulturkreis Elzer Bürgerhaus e.V. am 5. Juni 1981 im „Schützenhof“ in Elz unter der Leitung des Bürgermeisters Günter Schmitt, mit der Absicht, das neu erbaute Elzer Bürgerhaus mit Leben zu füllen.
Die Initiative zur Gründung des Kulturkreis Elzer Bürgerhaus e.V. kam von Willi Schoth, der bereits 1980 einen entsprechenden Antrag in die Gemeindevertretung einbrachte.

Ziele des Kulturkreises sind, Veranstaltungen zu koordinieren und zu organisieren, um das kulturelle Leben in Elz und besonders im Bürgerhaus zu bereichern. Seit einigen Jahren steht dem Kulturkreis mit dem Saal des Historischen Rathauses eine weitere Unterkunft für seine Veranstaltungen zur Verfügung.

Zum 25. Vereinsjubiläum wurde der Gemeinde Elz eine Skulptur geschenkt, die im Innenhof des Rathauses aufgestellt wurde. Die Skulptur stellt einen jungen Musiker mit seinem Lehrer dar und ist mit Sockel insgesamt 1,80 m hoch. Mit der Arbeit wurde der Bildhauer Helmut Moos aus Bonn beauftragt. Der Kulturkreis hat Kosten von 20.000 Euro übernommen, die restlichen Kosten von 7.500 Euro die Gemeinde Elz.
Neben Personen gehören dem Kulturkreis 23 Vereine an. Seit der Gründung übernahm der jeweilige Bürgermeister das Amt des 1. Vorsitzenden. Das waren Günter Schmitt, dann für 24 Jahre Winfried Schumacher und seit Mai 2006 Horst Kaiser. Dem Vorstand des Kulturkreises gehören Vereinsvertreter, Jugendorganisationen, Pfarrgemeinde, Zivilgemeinde und engagierte Bürger an.


Neue Mitglieder sind herzlich willkommen!